Das etwas andere
 Geschenk für Familie und
 Freunde, aber auch für
 Mitarbeiter und Kunden:

 "Verschenken Sie Gesundheit
  und Entspannung"

"Die mobilen Massagen von Katrin
 Graf genießen unsere Mitarbeiter
 seit einem halben Jahr regelmäßig.
 Wir konnten schon nach wenigen
 Wochen eine spürbare Verbesserung
 des Betriebsklimas beobachten."

Christoph Burkard, Geschäftsführer der ITZ-GmbH, Fulda.

"Maluhia heißt auf hawaainisch
 Frieden und unser Anliegen ist es,
 das Sie durch Massagen Entspannung und Frieden erfahren"

"Entpannung für Körper,
 Geist und Seele, was kann
 es schöneres geben!"

 E komo mai.....
von Herzen ein Willkommen zum
... Entspannen, Auftanken & Loslassen

 

Dorn- Technik

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Therapie. Gelenke - die Tore der Energie – und die Wirbel können mit Hilfe dieser Methode gefahrlos und millimetergenau wieder in die richtige Position gebracht werden. Dies geschieht in der Dynamik unter aktiver Mithilfe des Patienten und somit im natürlichen Bewegungsfluss des Menschen.
Durch die Bewegung wird z.B. bei dem Richten von Wirbelfehlstellungen der muskuläre Schutz umgangen, und so kann mit sanften Druck der Wirbel oder das Gelenk wieder in seine korrekte Lage zurückgebracht werden. Frei von ungewollten Nebenwirkungen.

Ein weiterer Vorteil der Methode ist unter anderem, dass durch den Daumendruck auf die Wirbelsäule auch Gewebeblockaden gelöst werden. Diese gelösten Blockaden garantieren zumeist auch wieder vollständige Schmerzfreiheit, denn:
Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach fließender Energie.“

Des weiteren ist die Dorn-Therapie sehr ungefährlich, da keine Thromben durch ruckartiges Überdehnen der Gewebestrukturen gelöste werden können.


Zusammenfassen ist zu sagen:


Die Dorn-Therapie und in deren Ergänzung durch die Breuß-Massage werden Gelenke und Wirbel gerichtet, die gesamte Statik ausgeglichen. Es werden durch diese Methoden sowohl körperliche als auch seelische Blockaden gelöst. Die Dorn-Therapie kann somit als eine Ursachenbehandlung angesehen werden. Ist die Ursache behoben, dann verschwinden auch die Symptome. Der Patient bekommt die Möglichkeit, wieder in seine Mitte zu gelangen – auf einem sanften Weg.
Um diesen Weg einzuschlagen sollte folgendes beachtet werden. Wie bei jeder Therapie kann der Therapeut nur in Zusammenarbeit mit dem Klienten eine Heilung fördern. Das ist bei der Dorn-Therapie umso mehr der Fall, weil eine aktive Mitarbeit des Klienten Grundvoraus-setzung für einen Erfolg ist. Diese Wechselwirkung erleichtert es einerseits dem Therapeuten, das notwendige Feingefühl zu entwickeln, andererseits ist die Konzentration des Therapeuten auf das, was er gerade tut, umso wichtiger.

"Gedanken erzeugen Energie, und die Energie folgt den Gedanken."